Bitcoin senkt Treibhausgasemissionen um 52% in 5 Jahren

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Reduzierung der Treibhausgasemissionen durch Bitcoin

In den letzten fünf Jahren hat Bitcoin erhebliche Fortschritte bei der Reduzierung seiner Treibhausgasemissionen gemacht. Aktuelle Daten zeigen, dass die Emissionen von Bitcoin in diesem Zeitraum um 52% gesunken sind. Dies ist ein bedeutender Meilenstein für die Kryptowährung, die häufig wegen ihres hohen Energieverbrauchs kritisiert wird.

Bitcoin wird grüner

Laut einer Analyse von Daniel Batten, einem renommierten Analysten für die Umweltauswirkungen von Bitcoin, ist die Emissionsintensität von Bitcoin derzeit auf ihrem niedrigsten Stand. Die Emissionsintensität bezieht sich auf die Menge an Kohlendioxid (CO2), die pro erzeugter Energieeinheit ausgestoßen wird. Bitcoin-Miner benötigen Strom, um ihre Maschinen zu betreiben und mehr Bitcoins zu erzeugen, was zur Sicherung der Blockchain beiträgt. Mit der starken Reduzierung der Treibhausgasemissionen ist Bitcoin umweltverträglicher geworden als viele andere Sektoren.

Bitcoin im Vergleich zu Gold und dem Bankensektor

Die Analyse zeigt auch, dass der CO2-Fußabdruck des gesamten Bankensektors mit 464 g/KWH deutlich höher ist als der von Bitcoin und in den letzten vier Jahren eine deutlich geringere Verbesserungsrate aufweist. Darüber hinaus ergab eine Auswertung des Cambridge Bitcoin Electricity Consumption Index, dass die geschätzten jährlichen Emissionen von Bitcoin mit 87,77 Millionen Tonnen CO2-Äquivalent (MtCO2e) niedriger sind als die von Gold mit 100,4 MtCO2e.

alert-circle
Du findest uns auch auf Telegram: Klicke hier, um unserem Telegram Channel zu folgen.

Nachhaltige Energiequellen treiben den Wandel

Der Rückgang der Emissionen könnte auf die Präferenz der Miner für günstigere und sauberere Energiequellen zurückzuführen sein. Ein weiterer Bericht von Daniel Batten aus dem letzten Jahr enthüllte, dass Bitcoin mehr als 50% nachhaltige Energie nutzt, was ihn zum weltweit führenden Industrienutzer von nachhaltiger Energie macht. Die wirtschaftlichen Vorteile erneuerbarer Energien sind bekannt, daher besteht ein starker Anreiz für Miner, die günstigsten Energiequellen für ihre Anlagen zu nutzen. Dies hat dazu beigetragen, die Hashrate zu steigern und das Netzwerk sicherer zu machen.

Ausblick

Die Daten zeigen, dass Bitcoin in Bezug auf die Umweltverträglichkeit erhebliche Fortschritte gemacht hat. Die Nutzung nachhaltiger Energiequellen und die Reduzierung der Treibhausgasemissionen sind positive Entwicklungen, die dazu beitragen können, die Kritik an Bitcoins hohem Energieverbrauch zu mildern. Es bleibt abzuwarten, wie sich diese Trends in den kommenden Jahren entwickeln werden.

Quellen: Daniel Batten, Cambridge Bitcoin Electricity Consumption Index, Glassnode

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Neueste Artikel

Erstellt von

Ich habe ein paar Jahre in der Redaktion eines deutschen Casinos gearbeitet. Als Krypto-Fan war das auf Dauer nichts mehr für mich, weil ich mein privates Wissen in keiner Weise einbringen konnte und natürlich auch nicht durfte. Hier kann ich dir helfen, dein Wissen über Kryptowährungen und Online-Casinos zu erweitern, damit du die richtigen Entscheidungen für dich selbst treffen kannst.
Überprüft von
Zahlen-Nerd

Letztes Update: 19. Februar 2024

🍪
Wir verwenden Cookies. Durch die Nutzung dieser Website akzeptierst du das.